Lehrmaterial

Das durchdachte Servicepaket

Das erprobte Lehrmaterial ermöglicht einen lebendigen naturwissenschaftlich-technischen Unterricht durch forschendes Lernen. Die Lehrkräfte müssen dafür weder eine umfassende Unterrichtseinheit konzipieren, noch müssen sie sich das geeignete Experimentiermaterial aufwändig zusammensuchen. So können sie sich ganz auf die Umsetzung im Unterricht konzentrieren.

16 Lektionen – 1 roter Faden

Ein roter Faden führt bei jeder Experimentiereinheit durch 16 aufeinander aufbauende Lektionen, sodass die Schülerinnen und Schüler kontinuierlich etwa acht Wochen fachübergreifend in Teams experimentieren können. Zum Konzept gehört es auch, die Lernausgangslage zu Beginn, die Lernergebnisse zwischendrin in Form eines Laborjournals und den Lernstand am Ende zu erfassen. Die naturwissenschaftlich basierte Sprachbildung der Kinder wird so auf natürliche Weise gefördert. Online verfügbare Zusatzmaterialien, wie beispielsweise Wortkarten, unterstützen die Lehrkräfte bei der Vermittlung.

Material zum Experimentieren

Die TuWaS!-Schulen leihen die Experimentiereinheiten nach Bedarf aus. Die handlich verpackten Kisten enthalten neben dem Lehrerhandbuch das gesamte Experimentiermaterial für 30 Kinder. Weitere Informationen zum Ablauf

Handbücher für Lehrkräfte & Ergänzungsmaterial

Ein Handbuch zu jeder Einheit unterstützt die Lehrkräfte. Es informiert ausführlich über das didaktische Konzept, beleuchtet fachliche Hintergründe und liefert praktische Tipps für die Vorbereitung der Unterrichtsstunden. Ab der 3. Klasse gibt es zusätzlich Schülerhefte, die das selbstständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler unterstützen.

Darüber hinaus bereitet TuWaS! kontinuierlich ergänzendes Material auf und stellt es den TuWaS!-Lehrkräften im Login-Bereich zur Verfügung.

 

Didaktisches Konzept

Das didaktische Konzept stammt vom National Science Resources Center (NSRC), einer Gründung der Wissenschaftsakademien der USA und dem Smithsonian Institute (jetzt Smithsonian Science Education Center).
TuWaS! adaptiert die Einheiten an den Rahmenlehrplan und den deutschen Schulalltag und erprobt sie in Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Fachwissenschaftler*innen. Die jeweiligen Experimentiereinheiten sind für unterschiedliche Klassenstufen konzipiert.